Besuchen Sie uns auf Facebook User Online: 1 | Timeout: 15:11Uhr ⟳ | Kontakt | Impressum | Hansestadt Stralsund | Datenschutz | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Stadtarchiv der Hansestadt Stralsund
Standardliste • Bildergalerie
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
Anfang der Liste Ende der Liste
1. Urkunde
Bookmark Anfrage / Anmerkung in die Merkliste übernehmen
Bestand:
Signatur:
Test 1, Nr. 0008
Regest:
Conradus Albus (Witte) de Colberg, Bürger von Stralsund, bestimmt: Seiner Frau Risabeth u. Tochter Elisabeth seinen Hof in Parow, sein Wohnhaus in der Travenemundenstrate, sein Steinhaus in der platea st. Spiritus, s. steinerne Bude (casa) u. 2 hölzerne vor dem Zamelowendor, die Hötz. Bude gegenüber seinem Wohnhause, sein Haus in des Mönchstraße, 100 Mk. jährliche Rente, die ihm der Rat schuldet u. alles Hausgerät außer 3 silbernen scalen u. 1 silberner chyphus qui dicitur en Vlames nap. Hiermit sollen die beiden Frauen zufrieden sein bei Verlust des Ganzen. Ferner bedenkt er die Tochter mit 50 Mk. Rente beim Kloster Neuenkamp. Aus den beiden silbernen Gefäßen sind 3 Kelche zu machen, einer für die durch s. Testamentsvollstrecker zu errichtende Vikarie, die beiden anderen für eine andere Vikarie nach Gutdünken der Vollstrecker.- 200 Mk. seinem Notar Heinrich v. Lemgo zu einer Vikarie, nach dessen Tode seinem Brudersohn Johann Albus. Seiner Bruderstochter Elizabeth 200 Mk. ad negocia sua expedienda et memoriam aninm mee agendam, deren Mann u. Kindern 300 Mk. - dem Johann Pape, Sohn seines Oheims 150 Mk. dem Johann, Sohn des Herman Plote 50 Mk., die dieser u. Johann Winter apud se conservebunt bis Johann Plote mündig genworden ist. - Der Mutter der Frau des Tolner 10 Mk., die Tochter Elisabeth des Tolner 20 Kolb. Mk., der Tochter Hildegund des des Tolner 30 Mk., der Frau des Hetfeld 30 Mk., der Kunigunde Frau des Dereken 30 Mk. - den Kindern des Johann Schwarte (Niger) wohnhaft in Pomerania 30 Mk. - Dem Segebodo mit Frau u. Kindern 50 Mk. - den Kindern des Peter Heydenrici 10. Mk. der Frau des Peter Sleyvos 20 Mk., demselben Peter 30 Mk. - dem Johann Colberg, 10 Mk., den Johann Pruce 10 Mk. dem Heinrich v. Bocholt in Lübeck 50 Lüb Mk., dessen Schwester Elisabeth, Nonne in st. Johann in Lübeck 10 Mk. Lüb. - dem Ludolf Clingenberg in Dorpat (Darapte) 100 Mk., dessen Kindern 50 Mk. - dem Gosekin Clingenberg 50 Mk., dessen Schwester Margarete in Dortmund 30 Mk. - dem Ludolf Saxo, seinem Oheim, 50 Mk. - den Kindern der Walburg, der Schwester des Ludolf Clingenberg 50 Mk. - dem Thidemann Schwarte (Niger) 100 Mk., dem Herman Berhals 50 Mk., dem Heinrich Westval 50 Mk. dem Hinsekin, seinem Verwandten, 50 M., dessen Schwester 20 Mk., dem Adbacken 5 Mk, dem Wennemar 20 Mk. nach Bedürfnis, dessen ältesten Tochter 20 Mk. wenn sie heiratet, dessen Sohn Godekin 10 Mk. - der Wittwe des Albert Sachtelevend 10 Mk. und 5 Mk. Schuldenerlaß. - Sendung eines Boten zum 7. Jakob ultra montes (nach Compostella). - der Kirche st. Johannis in Kolberg 30 Mk., dem H. Geist ebenda 100 Mk., dem H. Georg ebenda 50 Mk., den Nonnen in der Altstadt Kolberg 50 Mk. da von seiner Nichte Margarete 3 Mk. Rente vor der Auszahlung, die nach deren Tode an des Kloster fallen sollen. - Zur Ausbesserung des Kolberger Hafens 100 Mk., ad Regesgendam reperandam 20 Mk. zur Besserung des Weges iuxta altum monten circa Neckenin 20 Mk. ad Zelnowendam reficiendam bei Kolberg 20 Mk. - Herman Westval, dem Vikar, 10 Mk. - dem Herrn Mathias 4 Mk. u. zur Aufbesserung seiner Vikarie 50 Mk. sobald diese durch die Kanoniker in Kolberg, errichtet ist, jedem Vikar der sacerdos ist, 8 Schill. Jeder Kirche in Kolberg 8, jedem sacerdos 4 Schill. - den Marienherrn in Buckow 30 Mk. zur Besserung der durch ihn daselbst gegründeten Vikarie. - den Nonnen in Kösslin 30 Mk., denen in Wollin 1 Mk., den Predigermönchen in Kammin 50 Mk. zu einem zu gründenden Altar - den Minoriten in Greifenberg 50 Mk. zu dems. Zweck, - den Augustinern in Stargard 40 Mk. zu dems. Zweck. - der Nikolaikirche in Stralsund 10 Mk. der Marienkirche 10 Mk., der Jakobikirche 10 Mk. dem Hl. Geist 20 Mk., dem Hl. Georg 30 Mk., Iedem sacerdorsaut vicarius 8 Schill. - dem parvo domino Johanni 2 Mk. jeden campanarius maior 4 Schl., den Predigermönchen 10 Mk., dem Prior 1 Mk., dem lector 1 Mk. u. dem frater Gerhard v. Godebuzse 1 Mk. jedem Bruder u. Laienbruder 8 Schill.- den Minoriten in Stralsund 10 Mk., dem Guardian 1 Mk. dem lector 1 Mk., dem Bruder Bodo 1 Mk. dem Bruder Arnold v. Barby 1 Mk., jede Konventual 5 Schill. - Die Vollzieher des Testamentes sollen 20 Jahre lang in jedem Jahre 20 Tücher genannt markesche strekede u. 100 Paar Schuhe an die Armen verteilen. aus 2 Gurteln 3 Kelche machen lassen u. einen dem Kloster Neuenkamp, einen dem Kloster Buckow, den dritten dem Kloster Hiddensee schenken. - Alles andere was noch übrig sein sollte, bekommt sein Brudersohn Johann Albus - Zu Vollstreckern u. Vormund seiner Tochter erwählt er Gottfried Lensan, Zeghefrid, Ratsherrn, Johann Albus, Thidemann, Niger, Ludolf Saxo, Peter Wisert u. Gosswin Clingenberg. Zeugen: Bertrammus Travenemunde, Thidemannus Scele, Bernhardus de Dorpen, Albertus Rochut, Johannes de Dorpen, consules, Hinricus Calsow, Thidemannus Wayeke.
Laufzeit/Datierung/Jahr:
02.05.1329
Angaben zur Datierung:
Datumszitat:
Beglaubigung:
Material:
Edition:
Klassifikation:
erfasst am:
22.02.2021


Anfang der Liste Ende der Liste
Permalink zu diesem Treffer
X Permalink öffnen